100% unabhängiger webhosting vergleich

Webhoster – Warum gratis nicht immer optimal ist

Geschrieben von admin - Allgemein, Artikel - Keine Kommentare

Es gibt viele Gründe, warum man im Internet eine Webseite betreiben möchte. Auf der einen Seite kann dies für private Zwecke angedacht sein, aber vor allem für Unternehmen sind Online Präsenzen in Form von Webseiten und Co. schon längst keine Option mehr, sondern ein Muss. Gerade was das Webhosting angeht, sollte man ganz genau abwägen, für welchen Bedarf die Webseite sein soll, egal ob man dies aus privater oder geschäftlicher Sicht betrachtet, denn wenngleich ein kostenloser Webhoster auf den ersten Blick interessant erscheint, so ist die kostenlose Wahl nicht immer die optimalste, denn vieles kann hier fehlen oder auf der anderen Seite ungewollt erzwungen werden.

Kostenlos mit Nachteilen

Anders als beispielsweise beim Webhoster easyname, gibt es viele verschiedene Anbieter, die gerade in Sachen Qualität oder Ausfallssicherheit des Services zu Wünschen übrig lassen. Hier kann es dann schon einmal vorkommen, dass die Webseite einfach für eine gewisse Zeit nicht erreichbar ist, aus welchen Gründen auch immer. Einfluss nehmen kann man darauf nicht und da man den Webspace ohnehin kostenlos bezieht, kann man sich auch nicht wirklich beschweren.
In weiterer Folge darf man sich auf eine Flut von Werbebannern und Werbeeinschaltungen freuen, auf die man überhaupt keinen Einfluss nehmen kann, denn diese ist man nur los, wenn man sich einen ordentlichen Webhoster zulegt und hier für einen guten Service auch bereit ist ein bisschen zu bezahlen. Das „Bezahlen“ hält sich schließlich ohnehin in Grenzen, denn heutzutage sind schon für wenige Euro im Monat qualitativ hochwertige Webhosting Angebote verfügbar.

Volle Verfügbarkeit nur bei Qualitätsanbietern

Was aber noch viel wichtiger in diesem Zusammenhang ist, ist die Tatsache, dass bei kostenlosen Angeboten häufig keine volle Funktionalität gegeben ist. Hierbei ist selbstverständlich die Verwendung von PHP, SQL und Möglichkeiten zur Verwaltung von Daten über zusätzliche Datenbanken gemeint. Bei einem kostenlosen Anbieter von Webspace ist dies nicht unbedingt etwas, was man sich erwarten kann. Schließlich will man in der Lage sein etwaige Foren oder sonstige Plattformen zu betreiben, die allesamt im Hintergrund eine Datenbank stehen haben.

Am Ende hat man als privater Nutzer natürlich immer die freie Wahl, doch als jemand, der vielleicht schon eher fortgeschrittener unterwegs ist, reichen kostenlose Webhoster einfach nicht mehr aus. Hier sollte man definitiv den einen oder anderen Euro ausgeben, um dieses Produkt auch in voller Ausführung nutzen zu können und für Unternehmen stellt sich ohnehin nicht die Frage nach einem kostenlosen Anbieter. Hier muss die Zuverlässigkeit des Services garantiert sein.

Kommentare sind geschlossen.